Skip to content

Was suchen Sie?

Fairmed

Gesundheit für die Ärmsten

FAIRMED setzt sich für die Gesundheit der ärmsten Menschen in Afrika und Asien ein.

Tätigkeit und Fokus

Niemand soll an einer heilbaren Krankheit leiden oder sterben. FAIRMED – ehemals Leprahilfe Emmaus Schweiz - geht bis ans Ende der Welt, um dieses Versprechen einzulösen. Die Organisation ermöglicht den ärmsten Menschen in Asien und Afrika Zugang zu einer einfachen medizinischen Versorgung. Denn nur gesunde Menschen können ihrer Armut entrinnen und ein würdevolles Leben führen.

Für FAIRMED wurde in über 60 Jahren Entwicklungszusammenarbeit klar, dass lokale Mitarbeitende dabei der Schlüssel zum Erfolg sind. Sie kennen die Bedürfnisse der Menschen vor Ort und wissen, wo es Veränderungen braucht. In den FAIRMED-Länderbüros in Kamerun, der Zentralafrikanischen Republik, Indien, Sri Lanka und Nepal arbeiten deshalb ausschliesslich lokale Fachkräfte.

Ob Dschungel, Bergdorf oder Slum - FAIRMED bringt Gesundheit zu den Ärmsten. Das Ziel ist es, dass alle Menschen einen gleichberechtigten Zugang zu Prävention und angemessener und bezahlbarer medizinischer Behandlung haben und in einem von Fairness geprägten, gesunden Umfeld leben können. Die Stiftung wirkt seit 1959 von Bern aus und trägt seit 1963 das ZEWO-Gütesiegel.

So kann ich helfen

Legat

Legat

Mitglied- / Gönnerschaft

Mitglied- / Gönnerschaft

Patenschaft

Patenschaft

Spende

Spende

Begünstigte

  • Frauen
  • Menschen in Armut
  • Menschen in Not
  • Menschen mit Behinderung
  • Menschen mit Krankheit

Tätigkeitsbereiche

  • Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe

Art der Hilfeleistung

  • Betreuung, medizinische Versorgung, Pflege
  • Finanzielle Direkthilfe
  • Prävention
  • Selbstermächtigung (Empowerment)

Einsatzgebiete

International

Indien, Kamerun, Kongo, Nepal, Sri Lanka, Tschad, Zentralafrikanische Republik

Weitere NPO mit ähnlicher Tätigkeit:

Schweiz ForAfrika

In Zusammenarbeit mit lokalen Gemeinschaften wird die afrikanische Bevölkerung dabei unterstützt, Armut zu überwinden und ihr Potenzial zu entfalten.

Rehaswiss

Gezielte Förderung von Menschen mit Behinderung in Entwicklungsländern, im Hinblick auf eine berufliche und soziale Integration.

ADED

Améliorer, par des solutions innovantes adaptées, l’accès à l’eau, l’assainissement et l’hygiène (EAH) de communautés en situation de précarité multidimensionnelle

Stiftung Terre des hommes

Jedes Kind auf der Welt hat das Recht, Kind zu sein. Ganz einfach.

Hadia Medical Swiss

Unterstützt die Bevölkerung am Horn Afrikas bei der Aufbauarbeit.

Aqua Alimenta

Für eine Welt ohne Hunger und Armut

ASRA Förderverein

Hilfe zur Selbsthilfe für Behinderte in den Slums von Delhi, Indien

Fondation Hirondelle

Organisation suisse à but non lucratif qui fournit de l’information à des populations confrontées à des crises, pour leur permettre d’agir.

fairunterwegs

Der Verein engagiert sich zweifach für fairen und umweltverträglicheren Tourismus: mit Anregungen für eine nachhaltige Tourismuspolitik und Handlungsempfehlungen zum fairen Unterwegssein.

Schweizerischer Katholischer Frauenbund SKF

Der SKF ist ein grosses Frauen-Netzwerk. Der Verein engagiert sich für die Rechte von Frauen in Gesellschaft, Staat und Kirche.

Swiss Academy for Development, SA4D

Kompetenzzentrum für Sport und Entwicklung. Mit Sport und Spiel für benachteiligte Kinder und Jugendliche.

SOS-Kinderdorf Schweiz

Jedes Kind soll in einer Familie aufwachsen – geliebt, geachtet und behütet.

AMCA (Suisse romande)

Luttons ensemble contre l’inégalité face au cancer

Schweizerisches Rotes Kreuz SRK

Humanitäre Organisation, aktiv in den Bereichen Gesundheit, Rettung, Integration sowie Nothilfe und Entwicklungszusammenarbeit

Verein Zunzún

Die Entwicklungsprojekte bezwecken die direkte sowie indirekte materielle und ideelle Unterstützung von Kindern und Jugendlichen.