Skip to content

Was suchen Sie?

Fairmed

Gesundheit für die Ärmsten

Setzt sich für vernachlässigte und von Krankheit und Armut bedrohten Menschen in Afrika und Asien ein.

Tätigkeit und Fokus

Niemand soll an einer heilbaren Krankheit leiden oder sterben. Fairmed – ehemals Leprahilfe Emmaus Schweiz – geht bis ans Ende der Welt, um dieses Versprechen einzulösen. Sie setzen sich seit 1959 für von Krankheit und Armut bedrohte Menschen in Afrika und Asien ein. Sie wollen, dass alle Menschen einen gleichberechtigten Zugang zu Prävention und angemessener und bezahlbarer medizinischer Behandlung haben und in einem von Fairness geprägten, gesunden Umfeld leben. Fairmed wirkt von Bern aus und arbeiten mit lokalen Partnern vor Ort. In ihren Länderbüros in Kamerun, der Zentralafrikanischen Republik, Indien, Sri Lanka und Nepal arbeiten ausschliesslich einheimische Fachkräfte. Mit ihrer Arbeit tragen sie dazu bei, die Bürde der Armutskrankheiten, insbesondere der vernachlässigten Tropenkrankheiten, zu verringern und den Teufelskreis von Armut und Krankheit zu durchbrechen. Sie stärken das Bewusstsein in der Schweiz, dass gesundheitliche Ungleichheit vermeidbar ist.

So kann ich helfen

Freiwilligenarbeit

Freiwilligenarbeit

Legat

Legat

Mitglied- / Gönnerschaft

Mitglied- / Gönnerschaft

Patenschaft

Patenschaft

Spende

Spende

Begünstigte

  • Frauen
  • Menschen in Armut
  • Menschen in Not
  • Menschen mit Behinderung
  • Menschen mit Krankheit

Tätigkeitsbereiche

  • Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe

Art der Hilfeleistung

  • Betreuung, medizinische Versorgung, Pflege
  • Finanzielle Direkthilfe
  • Prävention
  • Selbstermächtigung (Empowerment)

Einsatzgebiete

International

Côte d'Ivoire, Gabun, Guinea-Bissau, Indien, Indonesien, Kamerun, Marokko, Mosambik, Myanmar, Nepal, Nigeria, Sri Lanka, Tansania, Thailand, Zentralafrikanische Republik

Weitere NPO mit ähnlicher Tätigkeit:

Iamaneh Schweiz

Entwicklungsorganisation, die sich für die Gesundheit von Frauen und Kindern in Westafrika und Westbalkan einsetzt.

Morija

Eine humanitäre, entwicklungsfördernde Organisation

cfd – Christlicher Friedensdienst

Unabhängige Friedensorganisation und unterstützt Projekte für Frauen im Süden und in der Schweiz.

Paneco

Naturschutz und Umweltbildung

Tearfund

Ein Hilfswerk der Schweizerischen Evangelischen Allianz

Stiftung Cabo Verde

Klein, agil und unabhängig. Für Kinder und Jugendliche auf den Kapverden und deren einzigartigen Lebensweg.

Aqua Alimenta

Für eine Welt ohne Hunger und Armut: unterstützt benachteiligte Kleinbauernfamilien in Afrika, Lateinamerika und Indien

Swissaid

Setzt sich im Globalen Süden für bessere Lebensbedingungen und Zukunftschancen von Kleinbauernfamilien, Frauen und Kindern ein.

Evangelische Mission im Tschad

Projekte in Entwicklungsgebieten im Bereich soziale Förderung und Ausbildung in Partnerschaft mit den einheimischen Kirchen.

International Blue Cross

Programme weltweit, um Menschen zu stärken und sie vor Schäden durch Alkohol- und Drogenkonsum nachhaltig zu schützen

Swisscontact

Die wirtschaftsnahe, unabhängige Stiftung für internationale Entwicklungszusammenarbeit

ASRA Förderverein

Hilfe zur Selbsthilfe für Behinderte in den Slums von Delhi, Indien

Redog

Ausbildung von Rettungsteams von Mensch und Hund zur Rettung von Vermissten und Verschütteten.

Rehaswiss

Gezielte Förderung von Menschen mit Behinderung in Entwicklungsländern, im Hinblick auf eine berufliche und soziale Integration.

Bakame

Unterstützt die Herstellung und Verbreitung von Kinder- und Jugendliteratur sowie die Leseförderung in Ruanda.