Skip to content

Was suchen Sie?

Das Hunger Projekt

Schweiz

Der Mensch - Die stärkste Kraft gegen Hunger! Für eine Welt, in der alle Menschen ihr Potenzial entfalten und ein menschenwürdiges Dasein leben können

Tätigkeit und Fokus

Das Hunger Projekt versteht sich als weltweite Bewegung für die Überwindung von chronischem Hunger und extremer Armut, indem die Menschen direkt vor Ort zu selbständigem Handeln befähigt werden. So können diese Menschen ein selbstbestimmtes Leben führen, aus eigener Kraft ihre Grundbedürfnisse decken und eine bessere Zukunft für ihre Kinder aufbauen. 

Das Hunger Projekt setzt sich für die von der UNO definierten «Sustainable Develpment Goals» ein mit dem Ziel, dass es bis zum Jahr 2030 weltweit keinen chronischen Hunger mehr gibt.

Das Hunger Projekt entwickelt kostengünstige und nachhaltige Strategien nach folgenden Grundsätzen:
– Förderung der Eigenverantwortung der Menschen an der Basis
– Unterstützung der Frauen in ihrer Schlüsselrolle bei Veränderungsprozessen
– Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit lokalen Behörden

Die Organisation setzt diese Strategien in neun Ländern Afrikas (Äthiopien, Benin, Burkina Faso, Ghana, Malawi, Mosambik, Sambia, Senegal und Uganda), in Südasien (Bangladesch, Indien) sowie Lateinamerika (Mexiko, Peru) ein.

«Ich habe während den letzten 20 Jahren Angestellte und ehrenamtliche Mitarbeiter des Hunger Projekts auf der ganzen Welt kennen gelernt. Ihr vollherziges Engagement und 100% Verpflichtung ist einzigartig und inspiriert mich sehr. Es ist eine Ehre für mich, ihre Partnerin für die Beendigung von Hunger zu sein. Ich könnte mein Geld nicht besser einsetzen.»

Doris Ragettli, Beruf: Flugbegleiterin, sie unterstützt das Hunger Projekt seit fast 30 Jahren

Doris Ragletti, Das Hunger Projekt

So kann ich helfen

Freiwilligenarbeit

Freiwilligenarbeit

Legat

Legat

Mitglied- / Gönnerschaft

Mitglied- / Gönnerschaft

Spende

Spende

Begünstigte

  • Familien
  • Frauen
  • Ländliche Bevölkerung
  • Menschen in Armut

Tätigkeitsbereiche

  • Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe

Art der Hilfeleistung

  • Bildung
  • Selbstermächtigung (Empowerment)

Einsatzgebiete

International

Äthiopien, Bangladesch, Benin, Burkina Faso, Ghana, Indien, Malawi, Mexiko, Mosambik, Peru, Sambia, Senegal, Uganda

Weitere NPO mit ähnlicher Tätigkeit:

E-Changer

Active dans la coopération par l’échange de personnes, l’association s’engage pour un monde plus solidaire et pour la réduction des inégalités.

PeaceWomen Across the Globe

International tätige feministische Friedensorganisation mit Sitz in Bern.

International Blue Cross

Programme weltweit, um Menschen zu stärken und sie vor Schäden durch Alkohol- und Drogenkonsum nachhaltig zu schützen

International Project Aid

Organisation für Entwicklungszusammenarbeit mit Einbezug von Schweizer Jugendlichen in diverse Projekte

Schritte der Hoffnung

Der Verein leistet für Notleidende, vorwiegend in Rumänien, Hilfe zur Selbsthilfe.

Rehaswiss

Gezielte Förderung von Menschen mit Behinderung in Entwicklungsländern, im Hinblick auf eine berufliche und soziale Integration.

AMCA

Für das Recht auf Gesundheit in Zentralamerika

Fastenaktion

Menschen stärken Menschen

Solafrica

Entwicklungs- und Klimaschutzorganisation zur Förderung der Solarenergie in wirtschaftlich benachteiligten Regionen

apia

Zum Schutz von Kindern und Jugendlichen in Lateinamerika

Sinnovativ

Stärkt Menschen in der Schweiz und in Afrika durch berufliche und soziale Integration und durch Förderung von nachhaltiger Velomobilität

ASRA

Hilfe zur Selbsthilfe für Behinderte in den Slums von Delhi, Indien

Stiftung Menschen für Menschen Schweiz

Unabhängige Schweizer Stiftung. Führt in Äthiopien «Hilfe zur Selbstentwicklung» für die notleidende Bevölkerung durch

Suke

Unterstützt Entwicklungsprojekte und informiert in der Schweiz über die Lage in Eritrea.

Fondation Hirondelle

Organisation suisse à but non lucratif qui fournit de l’information à des populations confrontées à des crises, pour leur permettre d’agir.