Skip to content

Augen auf bei Patenschaften

Was suchen Sie?

Patenschaften mit Bedacht wählen

Lassen Sie die Hände von Patenschaften für ein einzelnes Kind. Denn es sind ethisch problematische Marketinginstrumente, die falsche Erwartungen wecken. Unterstützen Sie besser ein nachhaltiges Projekt.

Es gibt Patenschaften, bei denen Sie ein persönliches Patenkind in einem Entwicklungsland erhalten. Das Kind schreibt Ihnen Briefe. Sie können es sogar besuchen. Dahinter steckt das ethisch problematische Marketing einer Organisation. Denn viele Patinnen und Paten meinen, ihre Hilfe komme direkt dem persönlichen Patenkind zu Gute. Für die Entwicklung eines Kindes sind jedoch Projekte nötig. Diese sorgen zum Beispiel für die medizinische Grundversorgung, sauberes Trinkwasser oder für Bildung. Richtigerweise kommen solche Projekte einer ganzen Gemeinschaft zu Gute, nicht einem persönlichen Patenkind.

Der direkte Briefkontakt bindet die Patinnen und Paten emotional an ihr Patenkind. So fühlen sie sich verpflichtet, das Kind und damit die Organisation über viele Jahre zu unterstützen. Manche Paten möchten direkt auf die Entwicklung des Kindes Einfluss nehmen. Die Organisation muss deshalb aufwändige Massnahmen zum Schutz der Kinder treffen. Auch die Besuchsmöglichkeit vermittelt ein unrealistisches Bild. Als Patin oder Pate kann man nämlich nicht selber beurteilen, wohin die Spende geflossen ist und was sie bewirkt hat.

Das sagen Schweizer Hilfswerke zu Einzelkinder-Patenschaften

«Einzelkind-Patenschaften führen zu Spannungen in den unterstützten Gemeinschaften – ein Kind wird gegenüber anderen Kindern bevorzugt, es entsteht eine Ungleichbehandlung.» Save the Children

«Kinderpatenschaften sind ein Marketing-Instrument, das persönliche Bindung zwischen Paten und Kind suggeriert und der Spenderbindung dient. Es entsteht auch der Eindruck, dass gespendetes Geld direkter ankommt. Kinderpatenschaften sind jedoch mit administrativem Aufwand verbunden und es besteht die Gefahr, dass Kinder instrumentalisiert werden.» terre des hommes schweiz

«Persönliche Beziehungen wecken bei Kindern falsche und unrealistische Erwartungen.» Caritas Schweiz

«SOS-Kinderdorf Schweiz bietet bewusst keine Kinder-Patenschaften an: Das Wohl der Kinder und der Schutz ihrer Privatsphäre stehen an oberster Stelle.» Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz

«[Einzelkinderpatenschaften] verursachen einen hohen administrativen Aufwand mit dazugehörenden teuren Personalkosten in der Schweiz. Dieses Geld sparen wir und lassen es direkt dem Werk in Äthiopien zukommen.» Kinderheim Selam

«[Einzelkinderpatenschaften] tragen zum Risiko bei, Träger einer Sache zu sein und eine bevormundende Vision in der Kinderhilfe zu begünstigen.» Stiftung Terre des Hommes

«Wie viele andere Organisationen auch bietet Unicef keine Einzelpatenschaften an, sondern sucht Paten, die jeweils ein ganzes Projekt unterstützen. […] Projektpatenschaften bieten die Gewähr, die Lebensaussichten der Kinder dauerhaft zu verbessern, ohne einzelne Kinder zu bevorzugen.» UNICEF Schweiz

«Die SRK-Projektpatenschaften sind nachhaltig und fair. Aus ethischen Gründen und als Zewo-zertifizierte Organisation bietet das SRK keine Patenschaften an, die nur einzelne Personen (z.B. ein Kind) begünstigen.» Schweizerisches Rotes Kreuz

«Um die Lebensumstände nachhaltig verbessern zu können, muss die Situation als Ganzes betrachtet und nicht nur auf Einzelschicksale Rücksicht genommen werden.»
Enfants du monde

«Fundraiserinnen und Fundraiser respektieren die Rechte der Unterstützten, insbesondere von Kindern, und wahren deren Würde. Sie verwenden im Fundraising keine Materialien oder Methoden, die diese Würde untergraben. Abzulehnen sind Einzelkinderpatenschaften mit direkten persönlichen Kontaktmöglichkeiten zu Kindern.» Ethische Richtlinien für das Fundraising von Swissfundraising.

Fünf Gründe gegen Einzelkind-Patenschaften

Grund 1: Sie grenzen aus und führen zu sozialem Ungleichgewicht

Eine Patenschaft für ein einzelnes Kind führt zu Spannungen im sozialen Umfeld des Kindes. Beispielsweise erhält das Patenkind mehr Aufmerksamkeit als andere Kinder, die ausgegrenzt sind.

Grund 2: Sie stellen das Bedürfnis von Patinnen und Paten über das Wohl der Kinder

Die persönliche Beziehung entspricht einem Bedürfnis von Patinnen und Paten, nicht jenem der Kinder. Die Kinder und ihre Familien befinden sich in einer Notlage, was das Marketing ausnutzt.

Grund 3: Sie schaffen unrealistische Erwartungen bei den Paten im Norden

Patinnen und Paten erhalten den Eindruck, dass sie ihrem Kind unmittelbar helfen. Einige wollen sogar die Verantwortung für das Wohl ihres Kindes übernehmen. Andere beschenken es oder laden es in die Ferien ein. Wieder andere möchten sich davon überzeugen, dass ihre Hilfe ankommt und dass es dem Kind gut geht. Diese Wünsche sind unrealistisch. Sie entstehen durch das Marketing der Organisation. Doch die Organisation kann diese unrealistischen Erwartungen nicht erfüllen. In der realen Welt haben die Patinnen und Paten keinen direkten Einfluss auf das Leben ihres Patenkindes. Sie können weder nachvollziehen, wohin ihre Spende genau fliesst, noch können sie beurteilen, wie ihre Hilfe wirkt. Das führt immer wieder zu Frustration und Enttäuschung. Die Organisation muss aufwändige Begleitmassnahmen entwickeln, um falschen Erwartungen vorzubeugen.

Grund 4: Sie wecken falsche Hoffnungen bei den Kindern

Persönliche Patenschaften können auch bei den Kindern falsche Hoffnungen wecken, zum Beispiel auf eine bessere Zukunft in einem fernen Land. Dies führt später zu Enttäuschungen, wenn die Träume nicht wahr werden. Die Organisation muss aufwändige Massnahmen treffen, um die Kinder zu schützen.

Grund 5: Sie sind nicht zeitgemäss

Die Botschaft, dass reiche Patinnen und Paten aus dem Norden ihre hilflosen Patenkindern aus dem Süden unterstützen, vermittelt ein veraltetes Weltbild. Die Entwicklungszusammenarbeit setzt heute auf Partnerschaft und nachhaltige Projekte. Dies sollen gemeinnützige Organisationen auch in ihrer Kommunikation vermitteln.

Einzelkinderpatenschaften kontrovers in den Medien

SRF 1 Patenschaft schenken

11. Dezember 2014

Was schenkt man denen, die eigentlich schon alles haben? Eine Patenschaft vielleicht: Geld, um indischen Kleinbauern zu einem Stück Land zu verhelfen oder einer vierköpfigen Familie Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. Auf solche Geschenkideen kommen Schenkende insbesondere zu Weihnachten, wo man doch so gerne Gutes tut. Aber wie gut sind solche Patenschaften denn tatsächlich? Und wie finde ich mich im Patenschaften-Dschungel zurecht? Martina Ziegerer, Geschäftsleiterin Zewo, gibt im «Ratgeber» Auskunft und warnt vor Kinderpatenschaften, die auf ein ganz bestimmtes Kind abzielen.

Reporter SF1 Mein Patenkind in Mali – Vom Geschäft mit den grossen Kinderaugen

24. November 2010

Die Sendung «reporter» auf SF 1 widmete sich dem Thema Patenschaften in Mali.

Kassensturz SRF

11. Dezember 2007 World Vision: Fragwürdige Kinder-Patenschaften

Eine Spenderin der Hilfsorganisation World Vision besucht auf eigene Faust ihr Patenkind in Peru und ist entsetzt: Sie trifft ein krankes, verlumptes Kind. «Kassensturz» über das fragwürdige Geschäft mit Kinderpatenschaften. 

Patenschaften in der internationalen Kritik

Patenschaften mit direkten Kontakten zu Kindern werden seit Jahrzehnten international kritisiert: 

Nachhaltig helfen: Patenschaften für Projekte, Länder oder Themen übernehmen

NPO, die mit dem Zewo-Gütesiegel ausgezeichnet sind, verzichten bewusst auf Patenschaften mit Kontakt zu einem persönlichen Patenkind. Sie bieten Patenschaften an für Projekte, Länder oder Themen. Diese geben den Kindern den nötigen Schutz und ermöglichen nachhaltige Hilfe. Die Kinder wachsen in einem gesunden Umfeld auf, beispielsweise dank Projekten von NPO, die für sauberes Trinkwasser, Nahrung, Ausbildung und medizinische Versorgung sorgen. Sie geben den jungen Menschen realistische Perspektiven auf eine selbstbestimmte Zukunft.

OrganisationKontaktangabenPatenschaften
Logo ADRA SchweizADRA Schweiz 
Zürich 
Telefon 044 515 03 17
Themenpatenschaft
Logo Brücke le PontBrücke · Le pont 
Fribourg 
Telefon 026 425 51 51
Themenpatenschaft
Caritas SchweizCaritas Schweiz 
Luzern 
Telefon 041 419 22 22
Kinder- / Themenpatenschaft
Logo CBM Christoffel Blindenmissioncbm – Christoffel Blindenmission 
Thalwil
Augenlichtpatenschaft
Kinderpatenschaft
Logo CooperaidCO-OPERAID 
Zürich 
Telefon 044 363 57 87
Projektpatenschaft
Logo Enfants du MondeEnfants du monde 
Genève 
Telefon 022 798 88 81
Patenschaft für Bildung und
Gesundheit
Logo HEKSHEKS – EPER 
Zürich 
Telefon 044 360 88 00
Themenpatenschaften
Logo HelvetasHELVETAS 
Zürich 
Telefon 044 368 65 00
Wasserpatenschaft
Projektpartnerschaft

Lehrlingspartnerschaft
Global Friends
Logo Kiriat Yearim – Schweizer Kinderdorf in Israel Kiriat Yearim – Schweizer Kinderdorf in Israel 
Zürich 
Telefon 044 383 07 33
Projektpatenschaft
Logo Lepra MissionLepra-Mission
Herzogenbuchsee
Telefon 062 961 83 85
Projektpatenschaft
Logo Save the ChildrenSave the Children
Zürich
Telefon 044 267 74 70
Projektpatenschaft
Logo Schweizerisches Rotes KreuzSchweiz. Rotes Kreuz 
Bern 
Telefon 031 387 71 11
Diverse Patenschaften
Logo Stiftung Kinderdorf PestalozziStiftung Kinderdorf Pestalozzi 
Trogen 
Telefon 071 343 73 29
Diverse Patenschaften
Logo SOS KinderdorfStiftung SOS-Kinderdorf Schweiz 
Bern 
Telefon 031 979 60 60
Kinderdorfpatenschaft
SOS Freundschaft
Logo Stiftung Terre des hommesStiftung Terre des hommes
Lausanne
Telefon 058 611 06 66
Solidaritätspatenschaft
Logo SwissaidSwissaid
Bern 
Telefon 031 350 53 53
Patenschaft für Frauen,
Bio-Landbau, Wasserprojekte
Logo TearFund SchweizTearFund Schweiz
Zürich 
Telefon 044 447 44 00
Projektpatenschaft
Logo Terre des hommes SuisseTerre des Hommes Suisse 
Cologny 
Telefon 022 736 36 36
Projektpatenschaft
Logo terre des hommes Baselterre des hommes schweiz 
Basel 
Telefon 061 338 91 38
Projektpatenschaft
Logo Women's Hope InternationalWomen’s Hope International
Bern
Telefon 031 991 55 56
Operationspatenschaft
Hebammenpatenschaft
Patenschaft für
starke Mädchen und Frauen
Logo WWFWWF
Zürich
Telefon 044 297 21 21
Projektpatenschaft
für Ökoregion
Häufige Fragen und Antworten rund ums Spenden

Häufige Fragen rund ums Spenden

Der Spenden-Ratgeber der Zewo gibt Ihnen Auskunft zu den wichtigsten Fragen rund ums Spenden.

Sinnvolle Geschenke

Sinnvoll schenken macht doppelt Freude

Geschenkideen von Schweizer Hilfswerken

Die 5 Zewo-Spendentipps

Die 5 Spendentipps

Jetzt die wichtigsten 5 Regeln beherzigen und wirksam spenden.